Jean-Christophe Bas neuer DOC-Geschäftsführer

56

Das Berliner Forschungsinstitut Dialog der Zivilisationen (DOC) ernennt den Franzosen Jean-Christophe Bas, Gründer und Leiter der Denkfabrik The Global Compass, zum neuen Geschäftsführer. Bas verfügt über mehr als 20 Jahre Führungserfahrung in zwischenstaatlichen Organisationen, so von 2008 bis 2014 als Direktor für Strategische Entwicklung und Partner-schaften der Allianz der Zivilisationen, einer Initiative des Generalsekretärs der Vereinten Nationen mit dem Ziel, das kulturübergreifende Verständnis und die Zusammenarbeit der Zivilisationen zu verbessern, sowie kulturelle Vielfalt und den Aufbau inklusiver Gesellschaften zu fördern. Zuvor war Bas neun Jahre lang als Leiter des Policy Dialogue bei der Weltbank beschäftigt. Dort hat er innovative Mechanismen für die Mobilisierung von Entscheidungsträgern und Meinungsführern zum Zweck der internationalen Entwicklung und Armutsbekämpfung eingeführt. Außerdem ist er Autor des Buches „Europe a la Carte“, eine Reflexion über die Europäische Identität.

Hinzu kommt Bas’ Erfahrung als Direktor für demokratisches Staatsbürgertum und Teilhabe am Europarat von 2014 bis 2015 und, von 1994 bis 1999, als erster Exekutivdirektor des französischen Aspen-Instituts und ist auch weierhin dortiges Vorstandsmitglied.

Jean-Christophe Bas in einer Stellungnahme: “Ich bin begeistert, dem Forschungsinstitut Dialog der Zivilisationen anzugehören und dieses großartige, internationale Team zu leiten. Unser gemeinsames Ziel ist, das DOC zu einer der innovativsten und einflussreichsten Denkfabriken zu machen, und zwar durch praktische und politikbezogene Lösungsvorschläge für die Herausforderungen der Gegenwart.”

Der DOC-Aufsichtsratsvorsitzende Wladimir Jakunin betonte, das “DOC ist führend bei der Förderung von Dialog unter komplexen geografischen und ökonomischen Bedingungen. Seine Reputation wurzelt nicht nur in zielgerichteter Politikberatung, sondern auch in der zutreffenden Vorhersage künftiger Probleme. Mit Jean-Christophe Bas haben wir einen hoch erfahrenen und motivierten Geschäftsführer gefunden. Sein beruflicher Hintergrund ist eine enorme Bereicherung für unser internationales Team. Von der Berliner Zentrale aus wird Bas den DOC-Vorstand leiten und mit Energie und Vision die DOC-Aktivitäten in Deutschland, Österreich, Russland und bald auch Indien steuern. Gleichzeitig bedanke ich mich im Namen des DOC-Aufsichtsrats bei Dr. Jiahong Chen für ihren Einsatz als amtierende Geschäftsführerin und wünsche ihr allen Erfolg bei der Rückkehr in ein Gebiet, das ihrem Talent und ihrer Neigung gleichermaßen entgegenkommt.“

Jean-Christophe Bas wird das DOC auch bei dem in diesem Jahr zum 16. Mal veranstalteten Rhodos Forum am 5.-6. Oktober in Griechenland repräsentieren. Seit 2003 vereint das DOC Rhodos Forum Vertreter der internationalen Elite aus Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft im Geist von Dialog und Teilhabe. Jahr für Jahr diskutieren Hunderte von Teilnehmern aus über 70 Ländern die wesentlichen Herausforderungen, denen die Welt sich gegenüber sieht, und suchen konkrete, praktikable Lösungsansätze auf dem Boden von Gleichheit, gegenseitigem Respekt und Anteilnahme. Mehr über das Rhodos Forum und Jean-Christophe Bas’ Beteiligung erfahren Sie unter www.doc-research.org/forum.