DOC-Programmratsmitglied ausgezeichnet

152

Der argentinische Literaturwissenschaftler Walter D. Mignolo, seit 1993 Professor für Literatur und Direktor am Center for Global Studies der Duke University, North Carolina, wurde am 23. November 2016 von der philosophischen Fakultät der Nationalen Universität von Buenos Aires mit dem Ehrendoktor ausgezeichnet

Mignolo ist bekannt als Kritiker der westlichen, traditionell eurozentristischen Geschichtsschreibung. Seine Veröffentlichungen beschäftigen sich mit der Zeichen- und Literaturtheorie in der Moderne und im Kolonialzeitalter sowie mit Ansätzen wie Globalkolonialismus, Transmodernität, Grenzdenken und Pluriversalität.

Er ist Mitglied im Programmrat des Berliner Forschungsinstituts Dialog der Zivilisationen (DOC). Den Doktor honoris causa erhielt er als „Intellektueller, der sich für den sozialen Kampf und die Ausweitung der Menschenrechte einsetzt“. Besonders hervorgehoben wurde Mignolos theoretischer Beitrag zur Philosophie, zur Politik und zur Literatur „durch innovate, herausfordernde und provozierende Konzepte“.