Timing: 18:00 - 20:30

Lesung „Game Over“ mit Autor Hans-Peter Martin

https://hpmartin.info/impressum/
Dr. Hans-Peter Martin

Registration is closed


179

Wohlstand für wenige, Demokratie für niemand, Nationalismus für alle – und dann?

Dr. Hans-Peter Martin, Autor des weltweiten Bestsellers „Die Globalisierungsfalle“ und von  „Bittere Pillen“ kommt am 9. Mai ins DOC Institut. Er hält auf der Basis seines neuen Bestsellers „Game Over“ einen aktuellen Vortrag. Sein Buch war für den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis 2018 nominiert. Darin liefert er eine brisante Analyse: Der Systemcrash findet statt.

Laut Martin wenden sich immer weitere Teile der Bevölkerung von der Demokratie ab, auch die Eliten. Handelskonflikte zeigen schon ihre Wirkung, dito der Wirtschaftsabschwung. Die Finanzkrise brodelt weiter. Der Klimawandel zeigt seine Extreme, ebenso wie China. Martin warnt vor einem „kapitalistischen Überwachungskommunismus“. Robotik und Digitalisierung werden die bestehende enorme Ungleichheit in der Gesellschaft noch weiter erhöhen.

Populisten und autoritäre Regime werden die private Datenflut von jedem von uns nutzen, um ihre Macht zu festigen. Der neue Nationalismus wird von vielen als Allheilmittel angesehen, doch er mündet in eine Kriegsspirale. Spiel beendet. Freispiel ungewiss. Und dann? Hans Peter Martin bietet zahlreiche, unkonventionelle Auswege an.

Über den Autor: Dr. Hans-Peter Martin, langjähriger „Spiegel“-Korrespondent und unabhängiger EU-Parlamentarier, zählt zu den erfolgreichsten Sachbuchautoren. Seine Bücher, etwa „Die Globalisierungsfalle“ (mit Harald Schumann) und „Bittere Pillen“, verkauften mehr als 7 Millionen Exemplare, sie wurden in 28 Sprachen übersetzt. Martin lebt in Lech am Arlberg, mit regelmäßigen Aufenthalten in New York, London und Berlin.

Der Vortrag wird in deutscher Sprache abgehalten.

Vor der Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich.

Berlin, Deutschland

Französische Straße 23

 

Für Fragen zur Veranstaltung:

Event@doc-research.org

 

Für Presseanfragen:

media@doc-research.org

 

TEILEN