Timing: 10:30 - 19:00

Perspektiven der Vertrauensbildung

Perspektiven der Vertrauensbildung
Soviet War Memorial, Warrior Liberator Monument in Treptow Park, Berlin, Germany; Copyright: Olga355

Registration is closed


57

Perspektiven der Vertrauensbildung – 25 Jahre nach dem Abzug der West-Gruppe der Sowjetischen Streitkräfte in Deutschland

Am 31. August 1994 fand in Berlin die offizielle Verabschiedung der Westgruppe der
sowjetischen/russischen Truppen statt. Am 9. September 1994 trat das Nachkommando der Westgruppe unter der Leitung des Stabschefs der Westgruppe, Generaloberst Anton Terentjew, vom Flugplatz Berlin-Schönefeld die Heimreise an. Damit war der Abzug der sowjetischen/russischen Truppen aus Deutschland, vollendet. Die Verlegung von ca. 380 000 Militärangehörigen und 180.000 Familienangehörigen und Zivilbeschäftigten einschließlich der militärischen Ausrüstungen und Geräte sowie ca. 600 000 t Munition innerhalb von nicht einmal 4 Jahren war eine historisch beispiellose militärisch-logistische Operation.
Diese Operation wurde gleichzeitig ein einmaliges Feld für Vertrauensbildung und Zusammenarbeit zwischen deutschen und russischen Partnern.
Heute, nach 25 Jahren, ist es nicht nur angebracht, diese Leistungen zu würdigen, sondern auch zu fragen, welche Impulse können von diesen Erfahrungen ausgehen für die Entwicklung von Vertrauen, Zusammenarbeit und Dialog im Blick auf Frieden und Sicherheit in Europa.

Das Symposium, welches in Kooperation mit der Stiftung West-Östliche Begegnungen und dem DOC Research Institut bei der der Vertretung des Landes Mecklenburg-Vorpommern beim Bund stattfindet, bringt die Augenzeugen der Vergangenheit zusammen. Regierungsvertreter,  Vertreter der politischen Parteien und Experten werden die historisch-politikwissenschaftlichen Aspekte des Abzugs herausheben und ihrer Bedeutung für die heutigen Bemühungen um Sicherheit und Frieden in Europa nachgehen. Sie werden den politischen Prozess bewerten und sich mit der Zukunft der Deutsch-Russischen Beziehungen befassen.

Neben vielen anderen werden folgende Sprecher teilnehmen:

  • Sergej J. Netschajew, Botschafter der Russischen Föderation
  • Matthias Platzeck, Deutsch-Russisches Forum
  • Prof. Dr. h.c. Horst Teltschik
  • Ulrich Brandenburg, Botschafter a.D.
  • Generaloberst Anton W. Terentjew, Präsident des Veteranenverbands der WGT
  • Gerhard W. Back, General a.D., ehem. Stellv. des Leiters Deutschen                      Verbindungskommandos
  • Dr. Helmut Domke, Staatssekretär a.D., 1990-1994 Bevollm. des MP des Landes Brandenburg für WGT und  Konversion
  • Dr. Gernot Erler, MdB a.D., ehemaliger Koordinator für die zwischengesellschaftliche Zusammenarbeit mit Russland, Zentralasien und den Ländern der Östlichen Partnerschaft
  • Professor  A. Gromyko, Europainstitut Moskau
  • Dr. Martin Kummer, Stiftung West-Östliche Begegnungen
  • Professor h.c. Dr. Peter Schulze, Universität Göttingen
  • Ernst-Jörg von Studnitz, Botschafter a.D.

Die Veranstaltung wird auf Deutsch abgehalten. 

Berlin, Germany

In den Ministergärten 3

SHARE